Für die Familie e.V.

Der Verein Für die Familie wurde am 15.4.2000 in Erlangen gegründet. Er ist eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.
Der Verein ist Träger des Stadt-Land-Kindergartens.

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Februar 2010 aktualisiert.

Disclaimer


Unsere Ziele:

  • Wir wollen die Bedeutung der Familie für die Gesellschaft wieder stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken.
  • Wir wollen Tendenzen entgegentreten, dass natürliche Aufgaben der Familie dem Staat übertragen werden.
  • Wir wollen in Zusammenarbeit mit Eltern, Fachleuten und allen an diesen Fragen Interessierten tragfähige Konzepte für eine gute Familienpolitik erarbeiten.

Wir wollen die Familien in die Lage versetzen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Warum Familie?

  • Die Familie ist die Voraussetzung dafür, dass Kinder in einer liebevollen Beziehung zu den Eltern ihre Persönlichkeit ganz entfalten können.
  • Die Familie ist die natürliche Zelle des gesellschaftlichen Lebens und die Voraussetzung für den Bestand des freiheitlichen demokratischen Rechtsstaates.
  • In der Gemeinschaft der Familie werden emotionale Fähigkeiten wie Mitmenschlichkeit, gegenseitige Unterstützung, friedliche Konfliktlösung und Gewaltlosigkeit erlernt.

Die Familie knüpft starke Bande zwischen den Generationen. Diese sind die sicherste Garantie für ein würdevolles Leben im Alter. Auf der anderen Seite entsteht durch die familiäre Verbundenheit zwischen Eltern und Kindern ein Gefühl der Verantwortung über die eigene Lebenszeit hinaus.

Grundgesetz Artikel 6
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht.
    Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

Unser Standpunkt

  • Wir sehen die Familie als die natürliche Lebensgemeinschaft von Eltern mit ihren Kindern an.
  • In der Familie werden die geistigen, sittlichen und kulturellen Werte auf natürliche Weise gepflegt und weitergegeben.
  • Die Familie ist das Fundament einer menschenwürdigen Gesellschaft.
  • Die Familie ist deshalb von nicht zu überschätzender Bedeutung für unsere Demokratie.

Die Familie hat deshalb Anspruch auf Schutz und Förderung durch Gesellschaft und Staat.

Unsere Arbeit

  • Der Verein Für die Familie e.V. vertritt die Anliegen der Familien gegenüber Politikern und anderen Verantwortungsträgern.
  • Für die Familie e.V. informiert über alles, was die Familie betrifft, über Inhalte der Familienpolitik und deren Bedeutung für die Familie und Gesellschaft.
  • Hierfür bieten wir Seminare an und veröffentlichen Schriften zu allen Fragen der Familie.
  • Der Verein Für die Familie e.V.  übernimmt auch die Trägerschaft für Kindergärten, Kindergruppen und Privatschulen.

Für die Familie e.V. ist eingetragen, gemeinnützig, politisch neutral und überkonfessionell. Er arbeitet national und international mit Vereinigungen und Einzelpersonen zusammen, die die gleichen Ziele verfolgen.

Kontakt

Sie können unsere Arbeit unterstützen, indem Sie Mitglied werden. Informationen erhalten Sie über
E-Mail:

Informationen zum Stadt-Land-Kindergarten finden Sie hier.

Mitglieder erhalten regelmäßig unseren Infobrief.

 

 

Unsere Veröffentlichungen:

Neu:
Die Finanzkrise und der Zugriff auf die Familien
Was kochen wir heute? - Kochen im Kindergarten
Warum unsere Kinder UNS brauchen
Bildung als Ware oder: was ist wahre Bildung?
Computerspiele – Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche

Unser Archiv:

Kindergarten-Leben

Der Stadt-Land-Kindergarten hilft bei der Pflege des Kosbacher Altars
Spendenaktion "Kinder helfen Kindern" für Burundi
Der Stadt-Land-Kindergarten pflanzt Obstbäume in Kosbach
Der Stadt-Land-Kindergarten beim Förster
Der Stadt-Land-Kindergarten hat eröffnet

Familienpolitik

Familienpatenschaften im Erlanger Bündnis für Familien
“Mehr Wettbewerb“ – der Siegeszug des Sozialdarwinismus

Kinderfreundliches Europa oder Europa-kompatible Kinder?
Warum ein Familienverein?
Warum ist die Familie unersetzlich?
Die Politik und die Familie

Kindererziehung

Unsere Kinder brauchen uns
Pokémon - harmloses Spielzeug oder Gift fürs Gemüt?
Editorial: Erziehung zur Freiheit - Aufgaben eines Kindergartens
Bedürfnisbefriedigung - Unterschied zwischen echten und unechten Bedürfnissen
Warum träumt Carina, statt zu rechnen?
Fernsehen und Sprachentwicklung
Was lernen unsere Kinder?
Gedanken zum Umgang mit Fernsehen und Video in der Familie
Neuerscheinung: Da spiel ich nicht mit!
Kinder brauchen Beziehung - Ritalin ist keine Lösung
Gewaltdarstellungen in TV, Video und Computer. Wie wirken sie auf unsere Kinder? Was können Eltern und Erzieher dagegen tun?
Mediengewalt: Handeln statt resignieren
Spielverderber!
Friedenserziehung
Mit dem Herzen sehen lernen - zur Stärkung des Verantwortungsgefühls in der Erziehung
Mitmenschlich statt menschenverachtend - über neues Kriegsspielzeug

Buchempfehlungen für Eltern

Buchempfehlung: Karin Jäckel: Die Frau an seiner Seite
Neuerscheinung: Da spiel ich nicht mit!
Aktuelle Buchempfehlungen für Eltern

Buchempfehlungen für Kinder

Empfehlenswerte Kinderbücher (2007)
Kinderbuchempfehlung: Nisse geht zur Post
Mein Kind und das Lesen mit  Bücherliste
Buchempfehlung: Vierzehn Mäuse und der Kürbis  
Kinderbuchempfehlung: Auf der anderen Seite des Flusses

Sonstiges

Wie versichert man eine Familie?
Als Mutter in Deutschland, im Irak oder anderswo - wir wollen keinen Krieg!
Die Geschichte vom Blumentopf
Konsumtempel
Die geschundenen Menschen in Palästina – vergessen wir sie nicht
Erfahrungen einer Mutter mit dem neuen bayerischen Grundschullehrplan
Vom Geld und seinen Wirkungen